News

Melden Sie sich im Balken rechts für unseren News-Service per Email an.

11.08.2014

Bericht OKV Coupe in Wittenbach vom 3. August

Da der Coupe-Final nur zwei Tage nach der Cup Qualifikation und gleichzeitig mit dem Concours in Gossau stattfand, hatten wir grosse Mühe eine/n dritte/n ReiterIn für unsere Equipe mit Gabriela Gräff und Nathalie Scheidegger zu finden. Wie schon so oft in den letzten Jahren war Sergio Corvaglia sofort bereit einzuspringen. Doch leider hatte sein Pferd eine schwere Kolik weshalb er wieder absagen musste. Zum Glück konnte Gabriela ihr Mami überreden mitzureiten, damit wir wenigstens starten konnten.

So fuhren wir mit zwei gut gefüllten Autos am Sonntagmorgen an den Coupe-Final ins St. Gallische Wittenbach.

Dort angekommen, konnten wir dank dem super Parkplatz direkt neben der Springwiese gleich den Platz begutachten. Der Springplatz hatte zahlreiche Naturhindernisse und sogar einen Teich. Da fingen die Gesichter der drei Reiterinnen an zu strahlen.  Schliesslich waren alle drei Paare bereits bei diversen Militaryprüfungen erfolgreich, was ein kleiner Vorteil für uns war.

In der Einlaufprüfung zeigt sich schnell, dass der klebrige Wiesenboden die grösste Schwierigkeit war. Es gab viele Fehler und Verweigerungen. Regula Gräff mit Kami Phir, Gabriela Gräff mit Game Plan und Nathalie Scheidegger mit Ciachira hatten alle je einen Stangenfehler. In Anbetracht dessen, dass es nur 10 fehlerfreie Runden gab, war dies ein sehr gutes Ergebnis. Nathalie konnte sich dank der Schnelligkeit von Ciachira noch auf dem 12. Rang klassieren.

Während dem Parcoursumbau fing es heftig an zu regnen, was den Boden leider nicht besser machte. Die Equipe des RVU ging als 6. an den Start. Die Startreiterin Regula Gräff mit Kami Phir begann super. Beim Absprung vom Wall in Richtung Festwirtschaft wendete Kami jedoch so schnell ab, dass ihr fast die Schwerkraft zum Verhängnis wurde. Gekonnt führte sie Kami noch in Seitenlage wieder hoch auf den Wall, dieser touchierte die Stange des Aufsprungs, doch zum guten Glück fiel nur die untere Stange heraus, was nicht als Fehler galt. Nun konnten auch die Ustemer Reiterinnen und Fans wieder atmen. Sicher im Sattel sitzend beendete sie auch den restlichen Parcours ohne Fehler. Dann startete Gabriela Gräff mit Game Plan ihren Parcours. Auch sie zeigte eine super Runde mit nur einem Abwurf. Es lag also noch alles drin. Als letzte startete Nathalie Scheidegger mit Ciachira. Sie hatte etwas Pech und musste noch zwei Stangenfehler in Kauf nehmen. Die Equipe beendete den Final mit 12 Punkten. Dass dies gar kein so schlechtes Ergebnis war, zeigten die nachfolgenden Ritte. Es gab keine Equipe die fehlerfrei blieb. So mussten die Vereine mit 4 Punkten ein Stechen austragen. Es gewannen die Vorjahressieger vom RV Sulgen, vor dem RV Oberriet und dem Verein Elgger Pferdefreunde. Wie üblich war der RV Uster sehr schnell und konnte sich deshalb als schnellste Equipe mit 12 Punkten noch auf dem 7. Rang klassieren. Dies feierten wir dem Wetter entsprechend mit einem "Riiter-Kafi".  

Ein herzliches Dankeschön an die Reiterinnen und speziell an Regula, die so spontan einsprang. Ohne sie hätten wir nicht am Final teilnehmen können. Auch einen herzlichen Dank an den kleinen aber feinen Fanclub, der die weite Reise auf sich genommen und uns so toll unterstützt hat!

Autorin: Nathalie Scheidegger

Autor: Gabriela

<< zurück zur Übersicht
Normalansicht