News

Melden Sie sich im Balken rechts für unseren News-Service per Email an.

27.10.2019

Dressurtage Uster 2019

Am vergangenen Wochenende fanden in der Reithalle Buchholz die traditionellen Ustermer Dressurtage statt. Bei herrlichem Herbstwetter tummelten sich von Freitag bis Sonntag um die 145 Pferde mit ihren Reitern und Reiterinnen in der strahlenden Sonne. Die sportlichen Bedingungen schienen optimal und auch die Zuschauergalerie war gut gefüllt. Für das leibliche Wohl ebendieser Zuschauerinnen und Zuschauer war ebenfalls hervorragend gesorgt. Diverse herbstliche Gerichte standen auf der Speisekarte. Stefanie Schneider, die im Organisationskomitee den Bereich Küche/Festwirtschaft verantwortet, zieht ein positives Fazit: «Die Rückmeldungen zu den angebotenen Speisen waren hervorragend. Wir sind durch und durch zufrieden». Auch der Einkauf habe optimal funktioniert, wodurch die Verschwendung von Lebensmitteln auf ein Minimum reduziert werden konnte, was uns sehr am Herzen liegt. Dies sei unter anderem auch der partnerschaftlichen Flexibilität der drei Hauptlieferanten Hotz Fleisch Wurst Traiteur, Girsberger & Sieber Getränkehandel und Konditorei Hotz zu verdanken.

Dem stimmt auch Janine Oberholzer, die Sponsoring-Verantwortliche der Veranstaltung, zu. Neben den drei genannten Lieferanten hätten die Dressurtage Uster auch noch diverse andere Sponsoren, welche den Sportanlass bereits seit Jahren loyal unterstützen. Zudem kämen immer wieder neue Sponsoren dazu: «Erstmals hatten wir in diesem Jahr drei Reitgeschäfte mit dabei, welche als Prüfungssponsoren grosszügigerweise eine ganze Prüfung übernommen haben, was für uns sehr wertvoll ist». Zudem konnte dem erfolgreichsten Paar aus beiden Prüfungen am Sonntag ein Spezialpreis offeriert werden, in Form eines Wochenendurlaubs auf Gut Weissenhof im österreichischen Radstadt. Die oftmals langjährigen und guten Partnerschaften mit den Sponsoren, seien ein Eckpfeiler dieser Veranstaltung.

Auch das sportliche Fazit ist äusserst positiv. Die ganze Veranstaltung ging komplett unfallfrei über die Bühne und alle Reiterinnen und Reiter, sowie ihre vierbeinigen Partner sind gesund nach Hause zurückgekehrt. Ausserdem waren alle Prüfungen restlos voll und teilweise gab es sogar noch Wartelisten, wie OK-Sekretärin Nicole Hofer erfreut erzählt. Zufrieden ist sie auch mit dem sportlichen Niveau. Die Resultate in den klassierten Rängen waren durchgehend gut. Besonders heraus stach dabei die höchste Prüfung des Wochenendes, ein L11/40, in welchem viele schöne Ritte gezeigt wurden und die Siegerin Go Li-Mei mit ihrem Wallach Belfagor mit einem Gesamtresultat von 69.69% die 70% Marke gar nur knapp verpasste. Entsprechend gut ist die Laune bei Nicole Hofer. Besonders erfreut ist sie über die gute Stimmung die auch unter den Reitern herrschte: «Das Klima war in diesem Jahr ausserordentlich gut.» Sie habe viele gute Rückmeldungen erhalten zur Organisation an sich aber auch zur tollen Verpflegung und dem freundlichen Team. «Solche kleine Dinge versüssen den Tag», meint sie. Diese Versüssung hat sie auch redlich verdient. Die Veranstaltung begann am Samstag und am Sonntag jeweils um 07:00 Uhr in der früh und dauerte bis spät in die Dunkelheit hinein. Währenddessen stehen rund 35 Helferinnen und Helfer, sowie das siebenköpfige OK-Team im Einsatz. Sie alle arbeiten auf Freiwilligenbasis und unentgeltlich. Ohne ihren Einsatz sei dieser Event nicht möglich.

Nicht nur Nicole Hofer verweist auf die Helfer, auch die OK-Präsidentin Claudia Kindler schätzt den Einsatz der Helfer und ihres Organisationskomitees enorm. Unermüdlich stünden sie während zweieinhalb Tagen vor und hinter der Kulisse im Einsatz und trügen so massgeblich zum Erfolg der Veranstaltung bei. Die Einteilung der Helfer und ebenso deren Instruktion habe in diesem Jahr besonders gut funktioniert, trotz des teilweise grossen Besucher- und Reiterandrangs sei es kaum zu Engpässen gekommen. Zusätzlich verweist auch sie nochmals auf die hohe Relevanz der guten und oft sehr langjährigen Partnerschaften mit den vielen Sponsoren: «Ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht realisierbar. Sie tragen mit ihrer Unterstützung einen grossen Teil zur Förderung unseres Sports bei».

Das Gesamtfazit der OK-Präsidentin ist dementsprechend positiv: «Das Wetter war perfekt, die Resultate haben gestimmt, es hatte zahlreiche Zuschauer vor Ort, die gewohnt gut verpflegt wurden, wir verblieben unfallfrei und das Helfer- und OK-Team hat einmal mehr hervorragende Arbeit geleistet». Eine durch und durch erfolgreiche Veranstaltung also.

Autor: Anja Hänni

<< zurück zur Übersicht
Normalansicht