News

Melden Sie sich im Balken rechts für unseren News-Service per Email an.

06.05.2019

Eine Ode an die Menschen dahinter

Damit eine Veranstaltung wie die Pferdesporttage in Uster überhaupt möglich ist, benötigt es vor allem eines: Hunderte von Händen die nach sechs Turniertagen und monatelanger Vorbereitung von Schmutz, Schwielen und in diesem Jahr wohl auch Frostbeulen übersäht sind. Heute, einen Tag nach Abschluss der Veranstaltung, geht es darum den Menschen zu danken, die zu diesen Händen gehören.

Während sechs Turniertagen stellen sich diese Menschen in den Hintergrund. Sie sorgen dafür, dass Reiter, Zuschauer, Sponsoren und Partner einen unvergesslichen Tag erleben und stellen sich selbst dabei zurück. Gehen Abends nach Hause wenn alle anderen längst im Bett sind und stehen morgens wieder auf bevor der erste Hahn kräht. Wenn alle vor Petrus' Launen in die Wärme flüchten, harren sie in der Kälte aus. Und wenn für alle anderen die Pferdesporttage längst Geschichte sind, beginnen sie damit ihren Muskelkater auszukurieren oder ihren Schlafmangel zu kompensieren.

Eine solche Veranstaltung kann nervenzerrend sein, benötigt einen hohen Belastungsgrad und Nerven aus Drahtseilen. Weil aus den Lautsprechern immer in den dümmsten Momenten plötzlich nur noch fröhliches Rauschen schallt, weil der Wind stets im falschen Moment alle Parcourspflanzen umweht, weil immer alle aufs Mal plötzlich Hunger kriegen, weil der Regen erst exakt dann einsetzt, wenn der letzte Tisch abgetrocknet und die letzte Tischdeko platziert wurde. Dieses Jahr wurde die Einsatzbereitschaft unserer Helferinnen und Helfer besonders auf die Probe gestellt. Sie wurden vom Wind geplagt, vom Regen gepeitscht und zu guter letzt noch vom Schnee verhöhnt. 

Es gibt viele Arten mit diesem Härtetest umzugehen. Wie unsere Helferinnen und Helfer damit umgegangen sind, kann einen nur Stolz machen. Statt darauf zu warten, dass das Unwetter vorbezieht, haben sie im Regen getanzt. Sie sind weitergewirbelt und haben den grössten Anteil daran, dass wir diese Veranstaltung trotz teils widerlicher meteorologischer Umstände einen grossen Erfolg nennen dürfen. Und was das allerschönste und wichtigste ist: Am Abend haben sie das Gelände pudelnass und nudelfertig mit einem breiten Lachen im Gesicht verlassen.

Zum OK der Pferdesporttage Uster 2019 gehören 28 Männer und Frauen zwischen 18 und 61 Jahren. Die Altersgrenze bei den über 100 Helfern ist gar noch niedriger, respektive höher. Dass ein Team, welches eine so grosse Diversität aufweist, so perfekt zusammen harmoniert und in jeder Situation die Stimmung auf dem Höhepunkt hält, ist schlicht und einfach nicht selbstverständlich!

Liebes OK, liebe Helferinnen und Helfer: Ihr habt einmal mehr eine einzigartige Veranstaltung realisiert. Habt unzähligen Menschen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und einen unvergesslichen Tag ermöglicht. Was ihr dieses Jahr wieder geleistet habt, ist unbezahlbar. Vielen Dank für euren unermüdlichen Einsatz, eure gute Laune und eure Leidenschaft! Ohne euch wäre das alles nicht möglich. 

Deshalb hier diese Ode an euch.

Was die Pferdesporttage Uster für unsere Helfer bedeuten, haben wir einige von ihnen hier im Video gefragt:

Autor: Anja Hänni

<< zurück zur Übersicht
Normalansicht