News

Melden Sie sich im Balken rechts für unseren News-Service per Email an.

25.06.2016

Bericht OKV Coupe in Oberstammheim

Bei leider nicht ganz so schönem Wetter hatte sich das Team des Ustermer Reitvereins auf den Weg nach Oberstammheim gemacht. Die Equipe bestand dieses Mal aus Corina Hunger mit Cayana, Nathalie Scheidegger mit Alida und Michaela Langwieder auf Al Capone. Michaela musste kurzfristig für Gabriela einspringen, da sich Game Plan leider eine Verletzung zugezogen hat.
Die Erwartungen an das Team waren hoch, nachdem sie letztes Jahr die Qualifikationsprüfung gewonnen hatte und auch im Finale eine super Figur machte.

Angekommen in Oberstammheim staunten wir bei der Parcoursbesichtigung nicht schlecht, als wir den Abrutsch entdeckten, welcher das Verbindungsstück zwischen dem Sandplatz und dem Wiesenplatz darstellte. Äusserst steil und uneben. Michaela hisste gleich zu Beginn die Flagge, dass sie sich diesen Abrutsch nicht zutraut. Auch Nathalie zeigte sich nicht so ganz sicher. Aber zum Glück war Corina mutiger und erklärte sich bereit, den Abrutsch mit Cayana in Angriff zu nehmen. Später mehr dazu, denn zuerst durften alle drei in der Einlaufprüfung starten. Diese fand glücklicherweise auf dem Sandplatz statt, mit zwei Sprüngen in der angrenzenden Wiese.

Als erste Starterin in Stufe I ging Corina Hunger mit Cayana an den Start. Leider mussten sie zwei leichte Stangenfehler in Kauf nehmen. In Stufe zwei waren nun Michaela und Nathalie an der Reihe. Michaela und Al Capone blieben fehlerfrei und konnten sich noch klassieren. Zum Schluss war nun Alida und Nathalie am Start. Da in der Zwischenzeit der Boden auf der Wiese sehr tief wurde hatte Nathalie die zwei Hindernisse auf der Wiese ausgelassen um Alida zu schonen und die Einlaufprüfung als Warm up genutzt.

Nach der Einlaufprüfung ging es nun in den Coupe. Die erste Aufgabe bestand für uns darin, einen möglichst schnellen Parcours zusammenzustellen. Der Coupe ist daher immer besonders spannend, da jede Equipe einen anderen Parcours reiten kann und bis zuletzt alles offen ist. Unser zusammengestellte Parcours zeigte vielleicht nicht die schönste Linienführung, sollte jedoch – sofern der Plan aufgeht – äusserst schnell sein.

Michaela durfte beginnen, gefolgt von Corina und Nathalie.
Michaela und Al Capone hatten etwas Mühe mit dem kleinen Sandplatz, sodass sie einen Fehler verzeichnen mussten. Zurück in der Startbox konnten sich Corina und Cayana auf den Weg machen. Sie hatte die grosse Herausforderung, den Abrutsch zu bewältigen. Zuerst sah es gut aus, da Cayana bereits mit den Vorderbeinen im Abrutsch stand. Leider hat Cayana vermutlich dann doch auch etwas Höhenangst bekommen und wollte den Hang nicht hinunter rutschen. Auch der zweite Versuch scheiterte. Dies bedeutete für Corina möglichst schnell in die Startbox zu uns zurück zu kommen, sodass Nathalie starten und ihren Part übernehmen kann. Noch nicht wirklich nahe am Abrutsch ahnte Alida wohl schon was ihr blühte und auch sie verstand nicht ganz, dass sie als Springpferd jetzt plötzlich steile Hänge hinunterrutschen sollte – sie ist ja kein Military Pferd. Mit dem dritten Ungehorsam mussten wir dann leider ausscheiden. Nächstes Jahr hoffen wir, dass Gabriela mit Game Plan – unsere Geländeprofis – wieder dabei sind. Für sie wäre dies sicher eine sehr machbare Herausforderung gewesen.

Aber für uns Ustermer kein Problem. Dieses Mal waren wir vielleicht nicht die ersten in der Siegerehrung, aber dafür die ersten beim Apero. :-) Diesen konnten wir dafür dann in Ruhe geniessen, bevor wir wieder nach Hause aufgebrochen sind. Nächstes Mal sind wir wieder erfolgreicher und wir freuen uns jetzt schon darauf gemeinsam für den RVU zu starten!

Bericht: Michaela Langwieder

Autor: Gabriela

<< zurück zur Übersicht
Normalansicht